State of the Union 2018

Liebe Concordianer

Ich hoffe sehr, Ihr seid wohl im neuen Jahr angekommen und wünsche Euch in diesem alles Gute verbunden mit robuster Gesundheit, grossen und kleinen privaten und beruflichen Erfolgen und natürlich viele freudige und unvergessliche Erlebnisse bei unseren Feierlichkeiten im Rahmen unseres 150-Jahr-Jubiläum. Ich wage zu behaupten: es ist angerichtet! Die Anlässe sind organisiert, die Termine fixiert, kommuniziert und hoffentlich von euch allen dick eingetragen. Der Winterthurer Stamm und der Romanshorner Stamm starten das Jubiliäumsjahr mit ihren Anlässen bereits in der ersten Neujahrswoche. In Winterthur am Donnerstag, 4. Januar sprichwörtlich mit einem Feuerwerk nach dem Stamm im Brauhaus und in Romanshorn am Samstag, 6. Januar mit dem Januarfest im Hafen. Jawohl: jetzt geht’s los!

Die nächste Jahresversammlung findet bekanntlich im Rahmen des Festwochenendes im September statt. Wir befinden uns entsprechend immer noch in der ersten Hälfte dieses verlängerten Vereinsjahres. Trotzdem möchte ich euch kurz darüber informieren, was uns neben dem Jubiläum auch noch beschäftigt. Gerade neben all den Feierlichkeiten zu unserem Jubiläum ist es wichtig, die Aktivitas weiterhin auch in ihren Anlässen mit Präsenz der Altherren zu unterstützen. Ich möchte euch an dieser Stelle speziell eure Teilnahme am Spefuxenanlass am Freitag, 9. Februar 2018 ans Herz legen.

Die Aktivitas ihrerseits ist bereit für dieses Jahr. Sie macht es gut! Wir sind sehr stolz darauf, dass wir unser Jubiläumsjahr mit einer grossen, funktionierenden und starken Aktivitas angehen können. Das einzige periodisch auftauchende, schwierige Thema ist die Disziplin rund um die Nutzung unseres Kellers zur Eintracht. Hier ist die Aktivitas in der Verantwortung, aber auch die Kellerkommission und der Vorstand immer wieder gefordert. Im dritten Quartal 2017 habe ich der Aktivitas aufgrund einer Disziplinlosigkeit vor den Sommerferien eine «Denkpause» verordnet, so dass die Aktivitas das Quartalsprogramm ausserhalb des Kellers organisieren musste. Wir sind mit einer zum Glück mitgliedermässig wieder erstarkten Aktivitas hinsichtlich diesem Thema naturgemäss stärker exponiert. Deshalb werden wir auch in den nächsten Jahren den Finger konsequent auf diesen Punkt legen müssen, ohne dabei aber eine Prise Gelassenheit nicht zu verlieren.

Wenn wir vier Jahre zurückgehen ist eine starke Aktivitas alles andere als selbstverständlich. An der Sotufa 2014 hat sich aus diesem Grund die Arbeitsgruppe AG Conc 20/18 konstituiert mit dem Ziel, bis ins Jubiläumsjahr die Aktivitas wieder fit zu machen bzw. numerisch 20 neue Fuxen für die Concordia zu gewinnen. Die Mitglieder dieser Arbeitsgruppe haben sich in den letzten dreieinhalb Jahren sehr intensiv und erfolgreich für die Aktivitas eingesetzt. Die AG Conc 20/18 hat sich immer als zeitlich befristetes Projekt verstanden. Das Spefuxenquartal 2018 wird somit der krönende Abschluss in der Aktivität der AG Conc 20/18, bevor wir letztere an der Jubiläums-Sotufa im August formell wieder auflösen und ihre Mitglieder selbstredend gebührend verdanken.

Wir sind aber zur Überzeugung gelangt, dass – um optimal aufgestellt zu sein – gewisse inhaltliche Schwerpunkte der Arbeitsgruppe zukünftig durch den Vorstand abgedeckt werden müssen. Es ist absehbar, dass wir diesbezüglich unsere Strukturen und Aufgabenschwerpunkte innerhalb des Vorstandes etwas anpassen müssen. Daran werden wir in diesem Jahr arbeiten. Frei nach dem Motto «nach dem Jubiläum ist vor dem Jubiläum» gilt es jetzt, die Weichen zu stellen, damit wir nach einem rauschenden Fest und dem entsprechend ausgestandenem Kater auch das zukünftige Gedeihen unserer Concordia sicherstellen können.

In diesem Sinne: Concordia vivat, crescat, floreat, in aeternum!

Markus Mettler v/o Hägar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.